10:30 Uhr Vortrag: Wirtschaftsregion Erzgebirge im Focus Zum Webraum
10:30 Uhr Vortrag: Wirtschaftsregion Erzgebirge im Focus Zum Webraum
10:30 Uhr Vortrag: Wirtschaftsregion Erzgebirge im Focus Zum Webraum

IM PORTRAIT

Jessica Rusch

Schulabschluss: Abitur
Werdegang: Studium Museologie an der HTWK Leipzig, Duales Studium Tourismuswirtschaft an der BA Breitenbrunn

Was macht eigentlich eine HR Managerin?
Ich bin die Personalverantwortliche und damit zuständig für alle Mitarbeiter:innen im Unternehmen. Zu meinen Aufgaben gehören z.B. die Ausbildungsarbeit, 
also die Auswahl und Begleitung der Azubis und die Unterstützung der Ausbilder:innen. Außerdem bin ich verantwortlich für das Recruiting, den Onboarding-Prozess und die Entwicklung unserer Mitarbeiter:innen.

Warum hast du dich für genau dieses duale Studium entschieden?
Ich habe nach dem Abitur Museologie in Leipzig studiert und war dort auch noch eine Weile sesshaft – bis mich das Heimweh gepackt hat und ich 2016 zurück ins Erzgebirge gezogen bin. In meinem gelernten Job als Museologin bin ich hier vor Ort aber nicht reingekommen, weil die Stellen sehr selten sind.
Ich musste also neu durchstarten. So bin ich durch Zufall auf das duale Studium Tourismuswirtschaft gestoßen. Ich fand es sehr spannend, dass das Studium so breit aufgestellt ist und dass man die Möglichkeit hat, zwischen verschiedenen Schwerpunkten zu wählen. Meine Schwerpunkte waren zum Beispiel Hotel- und Eventmanagement. Dadurch hat man nach den 3 Jahren so viele Perspektiven. Es muss ja nicht unbedingt die Arbeit im Hotel werden. Das war für mich sehr wichtig, weil ich mit meinem ersten Studium nur auf einen ganz kleinen Bereich fokussiert war und es schwer war, überhaupt Stellen zu finden.
Mit dem dualen Studium hat man viel mehr Möglichkeiten, sich zu entfalten.

Und wie hat anschließend der Übergang von Studium zu Job funktioniert?
Während des Studiums kristallisierte sich mein Interesse für das Personalwesen heraus. Damals gab es meine heutige Stelle aber noch gar nicht.
Unsere Juniorchefin kam dennoch auf mich zu und fragte, ob ich nicht die Ausbildungsarbeit im Elldus Resort betreuen wolle. So kam es, dass ich mir während des Studiums die Strukturen für meine jetzige Stelle schaffen konnte und einen nahtlosen Übergang zur HR Managerin hatte.

Was würdest du im Rückblick eventuell anders machen?
Am Ende des Abiturs war ich vollkommen orientierungslos. Ich wusste nicht, ob ich studieren oder eine Ausbildung machen will.
Wäre ich jetzt nochmal dort, würde ich viel mehr Zeit in die Berufsorientierung stecken, mehr Praktika machen in den Ferien und Angebote wie die
Tage der offenen Tür nutzen. Dann wäre mein Weg definitiv anders gelaufen und ich hätte vielleicht nur einen Abschluss gemacht.

Hast du Pläne für deine weitere berufliche Entwicklung?
Ich plane nicht mehr so viel, weil es eh anders kommt. (lacht) Aber ich möchte gern das Elldus Resort im Personalbereich weiterentwickeln.
Wir wollen weiter ein attraktiver Arbeitgeber sein und das Team, das wir jetzt haben, halten, fördern und weiterentwickeln.

Mein Tipp für dich: Lass dich nicht von Vorurteilen über Berufe oder von deiner Familie beeinflussen, sondern höre auf dein Innerstes und frage dich, worin du dich wirklich siehst, wo du dich verwirklichen willst und woran du Spaß hast.

Text und Bilder: Magda Lehnert
Scroll to Top