Gleich geht’s los! Sei live bei unserem Kick-off der StudienmesseERZ – virtual Day 2021 dabei! Zum Webraum
Gleich geht’s los! Sei live bei unserem Kick-off der StudienmesseERZ – virtual Day 2021 dabei! Zum Webraum
Gleich geht’s los! Sei live bei unserem Kick-off der StudienmesseERZ – virtual Day 2021 dabei! Zum Webraum

Kontakte knüpfen

Lehn Dich zurück und schau rein

Einen großen entkoffeinierten, dreifachen Vanille-Soja-Latte ohne Schaum, mit Sahne und extraheiß? Einen ganz normalen Kaffee? Oder einfach ein RedBull? Egal… Hier gibt es keinen Coffee-to-go im personalisierten Plastikbecher! Sondern hier werden deine Fragen beantwortet!
Also, lehn dich zurück, schnapp dir dein Lieblingsgetränk und triff dich mit interessanten Gästen!
 Studierende, Absolventen und junge Menschen, die ihren Job in erzgebirgischen Unternehmen bereits gefunden haben, berichten zwischen 13:00 und 14:00 Uhr von ihren Erfahrungen und wie ihr persönlicher Karriereweg ausgesehen hat. Bestimmt haben sie gute Tipps für dich!

Tolle Gesprächspartner

Wir erwarten Dich

Theresa Dumke

Ich bin aktuell bei Porsche Werkzeugbau in Schwarzenberg im Personalmarketing tätig.

Nach meinem abgeschlossenen Masterstudium in Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden war ich 2 Jahre bei der KOMSA Systems GmbH (Distributor für Informations- und Kommunikations-Lösungen) im B2B Marketing angestellt. Seit Ende 2020 bin ich bei Porsche Werkzeugbau und betreue Personalmarketing-Themen wie Kooperationen mit Hochschulen, Werbeaktionen in der Region, Messeauftritte und vieles mehr.
Ein wichtiger Meilenstein in meinem persönlichen Werdegang war mein einjähriger Auslandsaufenthalt in den USA, wo ich eine High School besucht habe. Bis heute stehe ich in Kontakt zu meiner damaligen Gastfamilie und habe sie 2017 wieder besucht. Weiterhin hat mich mein Engagement im Formula-Student-Team „Elbflorace“ sehr viel gelehrt, die ersten beruflichen Kontakte gebracht und auch viele berufliche Weichen gestellt. 
Ich freu mich auf dich im StudiCafé!

Max Jankowsky

Geschäftsführer der Gießerei Lößnitz GmbH, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Energie des DIHK und Mitglied des Wirtschaftsbeirates Erzgebirge

Das Erzgebirge und die Gießerei, eine Symbiose, die nicht besser sein könnte, um so schöner ist es, in Zeiten von Cloud-Computing und Artificial Intelligence immer noch Unternehmungen gibt, die ein jahrhundertaltes Traditionshandwerk erfolgreich in die Neuzeit überführt haben. Nicht Bitcoins oder Data-flows dominieren den Alltag in der Gießerei. Es sind elementare Dinge, Moleküle die das altgeglaubte Zusammenhalten und Neues Erschaffen. Das ist unserer Philosophie in Lößnitz. Wir denken nicht nur in Zahlen, sondern als Familienunternehmen denken wir in Generationen.
Wir haben es in Lößnitz geschafft, die Gießerei Lößnitz nun an die dritte Generation zu übergeben. Eine Generation, welche vor ganz besonderen globalen Herausforderungen steht. Der globale Handel, die Folgen der Pandemie sowie der Klimawandel sind Themen, welche die junge Geschäftsführung stemmen muss und die in ihren Anfängen bereits mit Mut und Engagement anpackt und dafür natürlich auch junge Köpfe im Unternehmen braucht.

Moritz Petasch

Ich bin Marketingmanager bei der Bräuer Systemtechnik in Mildenau.

Im August 2015 fragte ich mich auch: „Was mach ich nach der Schule?“
2021 knapp 6 Jahre später kann ich sagen, dass ich in dieser Zeit ganz schön rumgekommen bin.
Direkt nach der Schule erstmal ein Jahr weg. Philadelphia war mein Wohnort bis 2016.
Danach zurück nach Deutschland zum Studieren. Wo? In Breitenbrunn im Erzgebirge. Dort studierte ich Dual an der Studienakademie und arbeitete nebenbei schon bei Bräuer Systemtechnik in Mildenau. Seit 2016 lebe ich nun im Erzgebirge, seit 2019 festangestellt bei Bräuer. Mein Beruf als Marketingmanager und Verantwortlicher für den Vertrieb in den USA hat mich auch schon ganz schön durch die Welt geschickt. 2019 z.B. nach Chicago, dort fand die FABTECH, Amerikas größte Messe für Schweißtechnik statt.
Seit April 2021 bin ich auch wieder Student. Ein Master in Business Analytics soll es werden, an der Hult International Business School.
Ja ein Masterstudium kann man auch nach einem Erststudium an einer „BA“ ohne weiteres absolvieren.
2015 hätte ich nie daran gedacht, was in nur 6 Jahren alles passieren kann. Diese Zeit habt ihr alle noch vor euch und darauf bin ich sogar ein bisschen neidisch.

Erzähl mir von deinen Plänen! Jetzt gleich im StudiCafé!

Anna Nemitz

Ich studiere aktuell im 4. Semester an der Technischen Universität (TU) Dresden Humanmedizin.

Ich bin Stipendiatin des Sächsischen Hausarztstipendiums der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in Sachsen- damit habe ich also vor, nach dem Studium wieder zurück ins Erzgebirge zu kommen.
Ich komme aus Wiesa und habe in Annaberg auf der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge (EgE) mein Abitur gemacht. Auch wenn ich offiziell in Dresden wohne, habe ich im Erzgebirge noch meine Familie, meine Bienen und im Rahmen des Stipendiums eine Patenschaftspraxis, in der ich immer mal aushelfe und Praktika absolviere.
Du interessierst dich auch für ein Medizinstudium? Dann lass uns im StudiCafé quatschen!

Hannah Lorenz

Ich bin Personalmanagerin bei der WPA Annaberg-Buchholz.

Nach meiner Fachhochschulreife habe ich im Jahr 2011 ein Wirtschaftsrechtsstudium an der Hochschule Hof begonnen. Als Schwerpunkte habe ich in dem 7-semestrigen Studium Personal und Arbeit sowie Gesundheitsrecht gewählt. Das sechsmonatige Praktikum habe ich bei der Justiziarin des Heinrich-Braun-Klinikums in Zwickau gemacht. Um mein Wissen im Bereich Gesundheit zu vertiefen, habe ich mich für den Master Gesundheitswissenschaften an der Westsächsischen Hochschule Zwickau entschieden. Durch eine Empfehlung meines Professors habe ich das Masterpraktikum in der Gemeinnützigen Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz GmbH (WPA) absolviert. Da mir umfangreiche Einblicke in die Pflegebranche gewährt wurden, habe ich mich entschieden auch meine Masterarbeit im WPA zu schreiben. Nach dem Studium war ich sechs Monate in Neuseeland. Während dieser Zeit habe ich ein Angebot des WPA für einen Job im Personalmanagement bekommen. Wieder zurück in Deutschland habe ich im Juni 2018 als Mitarbeiterin Personalmanagement im WPA begonnen. Zum 01.01.2020 habe ich die Personalleitung übernommen. 
Ich freu mich auf dich im StudiCafé!

Scroll to Top